logo

Nach über 15 Jahren beenden Werner und Ulrike Eilbacher ihren Dienst in Keilberg.
Während dieser Zeit kümmerte Werner sich, als Küster, um alle Belange rund um die Gottesdienste und um die technischen Anlagen in und um die Kirche.
Seine Frau Ulrike kümmerte sich u.a. um den Kirchenschmuck. Beide waren auch als Kommunionhelfer tätig.

Die Pfarrei St. Georg bedankt sich für die lange Zeit der ehrenamtlichen Arbeit.

 

 Jahresbericht der Kath. Öffentlichen Bücherei Keilberg - 288 Neuanschaffungen und 26 neue Leser*innen

Viele Kinder waren zur Kinderkirche am Fest der Darstellung des Herrn (Mariä Lichtmess) in die neue St.-Wendelinuskirche nach Straßbessenbach gekommen. Nach der Begrüßung und der Kerzenweihe durch Pfarrer Matthias Rettinger gingen die Kinder mit ihren Eltern, den Kinderkirchenteamerinnen und Gemeindereferent Rony Bilz hinab in den Pfarrsaal, um dort die Kinderkirche zu feiern. 

"Gott ruft mich!" - Unter diesem Leitwort standen die Vorstellungsgottesdienste unserer Erstkommunionkinder am 2. Sonntag im Jahreskreis. 

Insgesamt 29 Kinder empfangen am Weißen Sonntag, 19.April 2020, zum ersten Mal den Leib Christi, die heilige Kommunion.

Sternsingeraktion 2020 in der Pfarreiengemeinschaft Bessenbach - Unter dem diesjährigen Leitwort: "Frieden! Im Libanon und weltweit!" gingen am Dreikönigstag, 6. Januar 68 Mädchen und Jungs aus Bessenbach zu den Menschen unserer Pfarreiengemeinschaft, nachdem sie zuvor im jeweiligen Aussendungsgottesdienst zu den Menschen gesendet wurden.

 

Kath. öfffentliche Bücherei, Oberbessenbach - Jahresrückblick 2019

Die katholische öffentliche Bücherei Oberbessenbach kann auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr zurückblicken.  Im Jahr 2018 wurden ca. 1055 Medien ausgeliehen, im Jahr 2019 waren es bereits 1535 Bücher und 23 andere Medien wie Spiele, DVDs und Hörbücher. 8 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen arbeiteten viele Stunden - nicht nur zu den Öffnungszeiten - in der und für die Bücherei. Geöffnet hatte die Bücherei an 167 Stunden im Jahr 2019. 

Besonders erfreulich ist der Hinzugewinn von 35 neuen Lesern/-innen.

 

Dieses Jahr fiel der Pfarrfamilienabend (PFA) auf das Wochenende des Volkstrauertages. Die Gedenkfeier fand daher direkt vor der Halle zentral für alle drei Ortsteile statt. Rege Teilnahme konnte hier erfreulicherweise festgestellt werden. Der anschließende Gottesdienst wurde durch die vielen Fahnenabordnungen der Ortsvereine, die beim Einzug in die Halle dem einen oder anderen Gottesdienstbesucher eine Gänsehaut bescherten, besonders festlich.

Friedenslicht 2019

 

friedenslichtWir möchten Ihnen das Friedenslicht mal genauer vorstellen! Seit ein paar Jahren verteilen wir es ja auch in unserer Pfarreiengemeinschaft Bessenbach! Das heißt wir, die Ministranten, holen das Friedenslicht am dritten Adventsonntag, (das ist auf der ganzen Welt der Tag wo das Friedenslicht weitergegeben wird), in der St. Margaretha Kirche in Mainaschaff, um es hier bei uns in den drei Ortsteilen, am vierten Adventswochenende zu verteilen!

Aber wie kommt das Licht überhaupt bis Mainaschaff ? Dass das Friedenslicht mittlerweile eine Lichtspur durch die ganze Welt und damit auch durch Europa zieht, verdanken wir dem ORF(Österreichischer Rundfunk). 1986 kam man dort auf die Idee: “Ein Licht aus Betlehem soll als Botschafter des Friedens durch die Länder reisen und die Geburt Jesu verkünden.“ Seit dem wird jedes Jahr, in der Geburtsgrotte von Jesus, durch ein österreichisches Kind, das Friedenslicht entzündet, um es dann in einem speziellen Behälter per Flugzeug, nach Wien zu transportieren!

In Wien treffen sich am dritten Adventssonntag, aus fast ganz Europa die einzelnen Pfadfindergruppen, welche sich die Verteilung des Friedenslichtes, auf ihre „Fahnen“ geschrieben haben, um es in die einzelnen Länder zu transportieren!
Eine deutsche Pfadfinder Delegation fährt deshalb jedes Jahr nach Wien um das Licht dort zu holen und es auf dem Heimweg an den einzelnen (größeren) Bahnhöfen, an die jeweilig ansässigen Pfadfindergruppe weiter zu geben! So gelangt das Friedenslicht in die jeweiligen Regionen, bis zu uns an den Untermain!

 

Aber es dauerte noch einige Jahre bis das Friedenslicht auch in Deutschland ankam, nämlich erst 1995! Aber seit dem verbreitet es sich immer weiter, auch bis in unsere Pfarreiengemeinschaft (2014)! Das Friedenslicht ist ein Zeichen der Hoffnung. Es hat sich in wenigen Jahren von einer kleinen Flamme zu einem Lichtermeer ausgeweitet ,Dies ist nur möglich geworden durch moderne Technologien und Menschen die dieses Zeichen verstanden haben.
Wie lange soll das Friedenslicht in den einzelnen Kirchen brennen? Dafür gibt keine feste Regeln! Es gibt Diözesen da brennt es vom dritten Advent bis zu den heiligen drei Königen! Da es aber auch eine Herausforderung ist, das Friedenslicht von der Abholung (Mainaschaff) bis zur Verteilung (drei Ortsteilen) und darüber hinaus am „Leben“ zu erhalten, kann das jeder für sich entscheiden! Keine Angst wenn Ihnen das Licht beim Transport ausgeht, es verliert nicht seine „Ausstrahlung“!

Die Verteilung des Friedenslichtes 2019 findet in unserer Pfarreiengemeinschaft am vierten Advents-wochende d.h. am 21. und 22.12.2019, in allen drei Ortsteilen, vor dem jeweiligen Gottesdienst statt!

Sie können ein Friedenslicht zum Preis von 1€ vor Ort bei uns erwerben! Das anzünden erfolgt dann während oder nach dem Gottesdient!

Straub Petra

 

Befehl

Kinderkirche im November "Der hl. Johannes der Täufer im Gefängnis fragt nach dem Licht der Welt" 

"WIR SIND GESANDTE AN CHRISTI STATT" - Dieses Zitat aus dem 2. Korintherbrief stand als Leitwort über dem Familiengottesdienst zum Weltmissionssonntag 2019 in der Pfarreiengemeinschaft Bessenbach, den wir in der Pfarrkirche St. Stephanus, Oberbessenbach gefeiert hatten.

Trotz des nasskalten Herbstwetters waren erfreulich viele Läufer*innen gekommen! – "Laufen für die gute Sache!" - das war auch 2019 die Triebfeder für viele Menschen aus Bessenbach und darüber hinaus, denn sonst hätten sich nicht...

"Jetzt sind endlich Ferien!" – Am ersten Ferienwochenende der Sommerferien feierten wir einen Familiengottesdienst, dieses Mal als Open Air Gottesdienst

­